Knutwil

Kontakt

, 6213 Knutwil

Sagen Sie's weiter


873139

Ihre Firma?

Knutwil ist eine politische Gemeinde im Wahlkreis Sursee des Kantons Luzern in der Schweiz. Basisdaten Staat: Schweiz Kanton: Luzern (LU) Wahlkreis: Sursee BFS-Nr.: 1089 Postleitzahl: 6212 St. Erhard 6213 Knutwil Koordinaten: ♁648009 / 227866 Fläche: 9.78 km² Einwohner: 2040 (31. Dezember 2011) Einwohnerdichte: 209 Einw. pro km² Geograpie Die Gemeinde liegt an der Verzweigung des Hürn- und des Surentals 5 km nordwestlich von Sursee. Im Nordwesten des Dorfs liegt der Weiler Eriswil (574 m ü. M.), nördlich der Hauptsiedlung Bad Knutwil (488 m.ü.M.). Rund 2 km südlich von Knutwil-Dorf liegt der Ortsteil St. Erhard (526 m.ü.M.). Knutwil mit den beiden Ortsteilen (im regionalen Dialekt) Chnutu (Knutwil) und Teret (St. Erhard) grenzt an Dagmersellen, Büron, Geuensee, Mauensee, Sursee und Triengen. Geschichte Pfahlbauten aus der Jungsteinzeit, Grabhügel aus der Hallstatt-Periode und im Boden gefundene römische Münzen deuten an, dass die Gemeinde bereits sehr früh von Menschen besiedelt wurde. Erste historische Erwähnung findet Gnuthwilare im Jahr 1050 in einer Tauschurkunde. Der bisherige Besitzer der Siedlung, der Graf Eberhard VI. von Nellenburg, übergibt Knutwil dem Kloster Allerheiligen in Schaffhausen und erhält dafür zwei württembergische Dörfer von Graf Vollmar von Froburg. Die niederen Rechte üben bis 1280 die Froburger aus. Graf Hartmann von Froburg verkauft sie an Markwart von Ifenthal und dieser schenkt sie noch im selben Jahr dem Chorherrenstift Zofingen. Die hohe Gerichtsbarkeit üben die Habsburger aus. 1407 übernimmt die Stadt Luzern die Herrschaft. Im Jahr 1579 geht die niedere Gerichtsbarkeit als Folge eines Landtausches Kanton Bern/Kloster St. Urban ebenfalls an Luzern. Dieses schafft die Amtsvogtei Knutwil, welche auch die heutige Gemeinde Mauensee umfasste. Sie bestand bis 1798. Die nächsten fünf Jahre gehörte Knutwil zum Distrikt Sursee, dann ab 1803 zum neu geschaffenen Amt Sursee.

Bewertungen

 

 Jetzt bewerten
0 0 5 0