Auffahrtsumritt

Kontakt

, Sempachersee

Sagen Sie's weiter


931149

Ihre Firma?

Urtümliches Fest, bei welchem ursprünglich der Bann (\"Grenze)\" umritten wurde. Das Fest hat sich bis heute in katholischen Gegenden erhalten und wird an Himmelfahrt Christi gefeiert. Dabei wird der Segen Gottes auf die Gegend herabgefleht. In feierlicher Prozession reitet oder geht man zu Fuss um die Grenze der alten Pfarrei Sempach. Der Pfarrer mit der Monstranz und der Kirchenrat sind beritten und der Zug ist begleitet von einer Blasmusik und Soldaten, alle zu Pferd. Umrittprozessionen mit dem Allerheiligsten haben sich im Kanton Luzern erhalten, und zwar in Beromünster, Grosswangen, Hitzkirch, Altishofen, Ettiswil und Sempach. Auf dem Weg wurde gebetet, bei den Feldkreuzen der Segen gegeben, auf dem Weg aus den Evangelien gesungen und die Allerheilige Litanei gebetet. Die Teilnehmer brechen zu Fuss oder zu Pferd um 6 Uhr in der Frühe auf, nachdem die berittene Musik durch das Städtchen und einzelne Quartiere gezogen ist. Messe in Kirchbühl, darauf Abritt nach Hildisrieden mit Festgottesdienst. Um die Mittagszeit Pferdesegnung, Wegzug und Ritt über Adelwil nach Sempach. Hier wird der Segen nochmals erteilt und anschliessend ein Platzkonzert gegeben.

Bewertungen

 

 Jetzt bewerten
0 0 5 0